Skip to main content

Wo du deinen Werkzeugkoffer kaufen solltest

Die Frage mag auf den ersten Blick unsinnig klingen, da man einen Werkzeugkoffer heutzutage fast überall kaufen kann. Auf den zweiten Blick hat die Frage aber durchaus ihre Berechtigung, da es je nach der Art des Geschäftes (Baumarkt, Fachhandel, eBay oder Online-Shops) große Preis- als auch Qualitätsunterschiede gibt.

Wo sollte man seinen Werkzeugkoffer am besten kaufen?

Im Folgenden gehen wir der Frage auf den Grund und beleuchten sie von verschiedenen Blickwinkeln: Baumarkt, Fachhandel, eBay und Online-Shop (z.B. Amazon).

Dabei gehen wir unter anderem auf den Preis, die Qualität, die Auswahl, die Verfügbarkeit und weitere Kriterien ein.

Baumarkt

Der Baumarkt um die Ecke ist meist die erste Anlaufstelle, wenn es um Werkzeuge u.Ä. geht.

Der Vorteil beim Baumarkt ist, dass man hier teilweise gut beraten wird (wenn man an einen kompetenten Mitarbeiter gerät). So steht man nicht ganz allein vor der Entscheidung.

Ein weiterer Vorteil ist häufig auch der Preis. Dieser ist nämlich in aller Regel recht moderat und günstig.

Nachteilig sind die meist etwas geringere Produktauswahl (gegenüber dem Online-Shop) und teilweise auch die geringere Qualität der angebotenen Produkte. Es wird immer nach dem günstigsten Preis geschaut.

Fachhandel

Im Fachhandel erfährt man eine sehr gute und kompetente Beratung. Das Personal ist meist sehr gut im Handwerks- und Heimwerkerbedarf ausgebildet und mit dem richtigen Know-How ausgestattet.

Auch die Produktauswahl ist in der Regel groß, da man sich konkret auf solche Produkte spezialisiert hat.

Leider findet man nicht überall einen guten Fachhändler. Und häufig muss man auch tiefer in die Tasche greifen als beim Baumarkt. In punkto Qualität wiegt sich das meist aber wieder auf.

 

eBay

Das Auktionshaus eBay ist, wenn man es genau nimmt, auch ein Online-Shop. Neben gebrauchten Gegenständen bietet es nämlich auch neue Produkte an.

Mit einem gebrauchten Werkzeugkoffer würde ich allerdings sehr vorsichtig sein, da sich gerade Werkzeug recht schnell abnutzt.

Bei Unzufriedenheit besteht zwar immer die Möglichkeit, das Bestellte zurück zu senden, doch dies ist wieder mit Zeit und Nerven verbunden. Zumindest vin ersterem haben wir alle nicht sehr viel. 🙂

Online-Shop (z.B. Amazon)

Der Alles-Anbieter Amazon* z.B. bietet ein immens breites Produktsortiment an. Hier kann man sich meist aufgrund der großen Produktvielfalt nicht entscheiden – und nicht umgekehrt.

Die Beratungsfunktion nehmen hier die Kundenmeinungen ein. Das sind zwar meist keine Experten-Empfehlungen, doch eine ehrliche Kundenrezension kann manchmal sogar mehr Wert sein, also von einem Berater.

Zudem besteht auch die Möglichkeit, eine Frage direkt über das jeweilige Produkt zu stellen, die dann meistens sehr schnell beantworte wird. Das kann der Händler oder ein Kunde sein, der das Produkt bereits gekauft hat.

Dass man die Bestellung und Bezahlung bequem zu Hause, von der heimischen Couch aus auslösen kann, ist natürlich ein weiterer Vorteil.

Wie mache ich es?

Mittlerweile bestelle ich alles bei Amazon. Sogar hochpreisige Maschinen für 1.000 Euro und mehr.

Aber: Nicht einfach wahllos.

Je nachdem, wie viel Beratungsbedarf meinerseits besteht, recherchiere ich erst einmal ausgiebig im Internet. Wenn es eine teure Maschine ist, suche ich auch diverse Handwerker- und Heimwerker-Foren auf und frage dort nach.

Steht die Auswahl fest, google ich konkret nach dem Produktnamen und vergleiche die Preise.

Meist gewinnt Amazon.

 


Ähnliche Beiträge